Hintergrund Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting

Praxisworkshop Wärmenetzförderung

Für Stadtwerke und Energiedienstleister ist es erfolgsentscheidend die genauen Voraussetzungen und Details für die Inanspruchnahme der verschiedenen Förderungsmöglichkeiten für Wärmenetze zu kennen und umsetzen zu können.

Die Förderung von Wärmenetzen nach KWKG zum Beispiel ist daran gebunden, dass im Dauerbetrieb mindestens 75 Prozent der Wärme aus hocheffizienter KWK stammen. Alternativ sind strategische Lösungen zur Entschärfung des Konflikts der Optimierung der KWK-Wärme- oder Stromlieferung sowie Strom­beschaffungsoptimierungen zu entwickeln.

Um gerade dem wärmenetzbetreibenden Stadtwerk und Energiedienstleister die strategischen Vorteile zu erschließen, ist es wesentlich das Zusammenspiel zwischen FW309 des AGFW und EnEV bzw. DIN 18599 zu betrachten, sowie die Abgrenzung wann mit welchen Stromgutschriften gearbeitet werden kann. Dies gilt insbesondere für die Frage des Anschlusses von Neubauten oder gut sanierten Gebäuden an bestehende Wärmenetze mit altem Bestand.

Der Praxisworkshop des VfW richtet sich insbesondere an die Entscheider und Planer von Wärmenetzen bei Energiedienst­leistern und Stadtwerken.



Termin/Ort:

Ramada Hotel Europa Hannover
Bergstr. 2/Ecke Wülferoder Straße
30539 Hannover


Kosten: 590,00 € zzgl. 19% MwSt.

Mitglieder des VfW mit dem Status „Plus“ erhalten einen Nachlass von 10 % der Teilnahmegebühr. Für Premium-Mitglieder ist die Seminarteilnahme kostenlos.

Der Erhalt der Rechnung gilt gleichzeitig als Anmeldebestätigung. Stornogebühren: Stornierung bis 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn: 150,– €. Stornierung weniger als 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn: keine Rückerstattung möglich


Programm

10:00 Begrüßung

Einführung und Vorstellung

Grundsätzliche Fördersystematik für Wärmenetze

Förderung nach KWKG 2016

Förderung durch die KfW

Landesprogramm: progres.nrw – Programmbereich Wärme- und Kältenetze

Ablauf der Antragsstellung

Prüfung der Rahmenbedingungen des Vorhabens

Nachweise über die Einhaltung der energetischen Anforderungen

Nachweise über die Mittelverwendung

Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz und Wärmenetze

Bedeutung des Primärenergiefaktors fp des ­Wärmenetzes

Ordnungsgemäßer Ausweis des fp und des ­Erfüllungsgrades nach EEWärmeG

Kurzdarstellung der FW 309

Abschlussdiskussion

17:00 Ende der Veranstaltung

Pausen ca. um 11:30, 13:00 und 15:30 Uhr

Workshopleiter und Referent
Dipl.-Ing. Heinz Ullrich Brosziewski



Werden Sie Sponsor auf dieser VfW-Veranstaltung

 

FOLGEN

PRESSEMITTEILUNGEN
02.02.2017

VfW nimmt Stellung zum Gebäudeenergiegesetz

01.02.2017

VfW fordert Verordnung zum Mieterstrom

26.01.2017

Einspar-Contracting – Modell der Zukunft?

alle Pressemeldungen

Contracting-Video

Video VfW-Jahrestagung 2015

Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland voran

 

 

22.02.2017, Hannover

Mieterstrom – Grundlagen der dezentralen Stromversorgung

Das Seminar richtet sich sowohl an neue Marktteilnehme als auch an bereits im Contracting tätige Akteure. ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar

 

 

NEWSTICKER
14.02.2017

Presse / Mitteilungen

Verbändestellunnahme zum Thema Mieterstrom

11.02.2017

Projekte / nach Firmen

Projekt des Monats Februar: Stadt Beilstein setzt mit Gauß Energie-Contracting GmbH erneut auf Contracting

10.02.2017

Intern / Infothek

Aktueller Blogeintrag zur Neuregelung des Vergaberechts

alle Meldungen