BG Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting
Das ist Contracting

Kodex des VfW

Stand: Januar 2012

Der VfW-Kodex ist ein Angebot an die Mitglieder des Verbandes, die seriöse Energiedienstleistungen auf definierten, reproduzierbaren Qualitätsmaßstäben basierend, anbieten. Er wurde federführend durch den Justiziar des VfW Martin Hack und in Zusammenarbeit der VfW-Mitglieder erstellt. Er ist selbstverpflichtend und darf von den Mitgliedern frei genutzt werden. Eine weite Verbreitung ist ausdrücklich erwünscht.

Präambel

Die im VfW organisierten Anbieter sind Energiedienstleister. Sie erbringen Energiedienstleistungen, die in verschiedenen Formen angeboten werden, teilweise als Energieliefer-Contracting, teilweise als Einspar-Contracting, teilweise auch in anderer Form.
Gemeinsames Merkmal aller im VfW organisierten Energiedienstleister ist, dass sie auf vertraglicher Grundlage das Risiko der effizienten Energienutzung tragen.
Alle Formen von Energiedienstleistungen erschließen dem Kunden dabei insbesondere folgende Vorteile:

Die Kombination aus Wettbewerb, Outsourcing und Know-how ist der Schlüssel für mehr Energieeffizienz und für eine Steigerung des Einsatzes von Kraft-Wärme-Kopplung sowie Erneuerbaren Energien. Die Tätigkeit jedes im VfW organisierten Energiedienstleisters führt damit zu überprüfbaren sowie mess- oder schätzbaren Energieeffizienzverbesserungen und Primärenergieeinsparungen und leistet damit einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz.
Die positiven Wirkungen werden durch die Einhaltung professioneller Standards abgesichert. Die im VfW organisierten Anbieter von Energiedienstleistungen verpflichten sich zur Einhaltung der folgenden Grundsätze:

Grundsätze

  • 1. Energieeffizienz

Die im VfW organisierten Anbieter von Energiedienstleistungen übernehmen das wirtschaftliche Risiko der effizienten Energienutzung bei der Umwandlung von End- in Nutzenergie oder der Verwendung von Energie. Sie unterhalten ein an der DIN EN 16001 orientiertes Energiemanagementsystem, so dass die Veränderung der Energieeffizienz mess- und bewertbar ist. Die Erhöhung der Energieeffizienz ist maßgebliches Ziel ihres unternehmerischen Handelns. Sie verzichten auf Abreden mit ihren Kunden, die die wirtschaftliche Verantwortung für die effiziente Energienutzung auf den Kunden zurück verlagern.

  • 2. Nachhaltigkeit

Die im VfW organisierten Anbieter von Energiedienstleistungen sorgen dafür, dass ihre Leistungen nachhaltig erbracht werden. Bei der Auswahl der baulichen, technischen und organisatorischen Lösungen werden sowohl ökonomische, als auch ökologische und soziale Belange beachtet. Dazu trägt entscheidend bei, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich regelmäßig fortbilden und motiviert werden, eigenverantwortlich nach optimalen Lösungen zu suchen. Es werden betriebliche Qualitätssicherungsmaßnahmen praktiziert, die die erreichten Effizienzsteigerungen dauerhaft absichern.

  • 3. Umwelt- und Klimaschutz

Die im VfW organisierten Anbieter von Energiedienstleistungen tragen nicht nur durch die Erschließung von Einsparmöglichkeiten und die effiziente Erzeugung und Verteilung von Nutzenergie zum Umwelt- und Klimaschutz bei, sondern erschließen durch die Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbarer Energien weitere Klimaschutzpotentiale.

  • 4. Verbraucherschutz

Die im VfW organisierten Anbieter von Energiedienstleistungen sind dem Verbraucherschutz verpflichtet, insbesondere den Prinzipien der Fairness und der Kundenfreundlichkeit. Sie stellen Ihre Leistungen den Kunden gegenüber transparent und nachvollziehbar dar und zeigen den Kunden Möglichkeiten auf, durch ihr Verhalten Energie- und Kosteneinsparungen zu erzielen.

  • 5. Wirtschaftlichkeit und Rechtmäßigkeit

Die im VfW organisierten Anbieter von Energiedienstleistungen orientieren sich an den jeweils aktuellen technischen Standards und optimieren den Betrieb der in ihrer Verantwortung stehenden Anlagen ständig, um so die Möglichkeiten anspruchsvoller Anlagentechnik wirtschaftlich zu erschließen. Sie beachten die für ihre Energiedienstleistungen geltenden rechtlichen Vorschriften.

  • 6. Gemeinwohl

Die im VfW organisierten Anbieter von Energiedienstleistungen sind dem Gemeinwohl verpflichtet. Sie nutzen Mittel, die aufgrund von steuerlichen Erleichterungen oder Fördermaßnahmen für Energiedienstleister zur Verfügung stehen, vorrangig zur weiteren Steigerung der Energieeffizienz, also zur Reduzierung von CO2-Emissionen und zur Einsparung wertvoller Rohstoffe.

  • 7. Transparenz

Die im VfW organisierten Anbieter von Energiedienstleistungen informieren ihre Kunden über die Art und Weise, in der sie die vereinbarten Energiedienstleistungen erbringen.
Sie geben dem VfW jährlich Rechenschaft über die Effizienz der von ihnen wirtschaftlich verantworteten Umwandlung von End- in Nutzenergie. Daraus zieht der VfW Rückschlüsse zur Energieeffizienz, zum Maß der Energieeinsparung sowie der CO2Reduktion aufgrund der Tätigkeit seiner Mitglieder und veröffentlicht die sich so ergebenden Gesamtwerte.


Schlussbemerkung

Der VfW-Kodex ist ein Angebot an die Mitglieder des Verbandes, die seriöse Energiedienstleistungen auf definierten, reproduzierbaren Qualitätsmaßstäben basierend, anbieten. Er wurde federführend durch den Justiziar des VfW Martin Hack und in Zusammenarbeit der VfW-Mitglieder erstellt. Er ist selbstverpflichtend und darf von den Mitgliedern frei genutzt werden. Eine weite Verbreitung ist ausdrücklich erwünscht.


Weitere Informationen:

FOLGEN

PRESSEMITTEILUNGEN
24.07.2014

Rechtssicherheit bei Contracting-Verträgen - Musterverträge des VfW wurden aktualisiert

17.07.2014

EEG erschwert die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen

11.07.2014

Contractingbranche gestaltet die Energiewende

alle Pressemeldungen

 

11.09.2014, Hannover

Technik für Kaufleute im Contracting

Das Seminar erläutert Kaufleuten die Techno­logien und Systeme der Wärme- und Strom­erzeugung ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar

 

 

NEWSTICKER
24.07.2014

Presse / Mitteilungen

Rechtssicherheit bei Contracting-Verträgen – Musterverträge des VfW wurden aktualisiert

21.07.2014

Projekte / nach Objektart

Projekt des Monats Juli der BEW: AWO Pflegeheim Neugablonz: Kombinierte Erzeugung von Wärme und Strom

21.07.2014

Politik & Recht / Urteils-Sammlung

Urteil des BGH-Karlsruhe: EEG-Umlage keine Sonderabgabe

alle Meldungen

 

Projekt des Monats Juli

Kombinierte Erzeugung von Wärme und Strom

BEW realisiert Finan­zierungs-Con­trac­ting im AWO-Pflege­heim Neu­gablonz ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar