Hintergrund Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting

23.11.2018

Wärmeverbrauch in Norddeutschland auf hohem Niveau

Im vergangenen Jahr ist vor allem in den norddeutschen Städten der Energieverbrauch im Wärmebereich gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Messdienstleisters Techem, der den Energieverbrauch für Wärme und Warmwasser pro Kopf in rund 140 Städten untersucht hat.

Im regionalen Vergleich zeige sich, dass im Norden mehr Energie verbraucht wird, teilte Techem mit. Den höchsten Wert erreichten dabei die Einwohner von Rendsburg, die trotzdem eines Rückgangs um 1,52 Prozent im Vergleich zu 2016 etwa 178 kWh pro Quadratmeter verbraucht haben.

In Lübeck lag der Verbrauch bei 176,8 kWh/Quadratmeter, in Salzgitter 176,67 kWh je Quadratmeter. Die niedrigsten Verbräuche gab es in Schweinfurt (109,41 kWh/m2), Hattingen (112,58 kWh/m2) und Bottrop (113,37 kWh/m2). Die sparsamste Stadt 2017 war laut Techem Bielefeld. Obwohl mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 134,64 kWh/Quadratmeter lediglich im Mittelfeld, konnten die Westfalen ihren Verbrauch um 8,43 Prozent senken. /am



FOLGEN

NEWSTICKER
22.03.2019

Presse / Netzwerk

Neuer Zeitplan für Gebäudeenergiegesetz (energate)

20.03.2019

Veranstaltungen / Messen

HANNOVER-MESSE 2019 - Stand "Dezentrale Energieversorgung" Halle 27

19.03.2019

Praxishilfen / Recht/Verträge

Contractinglexikon 2019

alle Meldungen

 

28.03.2019, Hannover

e-Mobilität im Contracting

Einstieg in das Thema Elektromobilität für Entscheider von Energie­dienstleistungs­unternehmen ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar