Hintergrund Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting

10.05.2019

Bundesregierung plant eigenes Gesetz zu Ladepunktpflicht

Mit einem neuen Gesetz will die Bundesregierung die Vorgaben an Ladeinfrastruktur in Neubauten umsetzen. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums an die Bundestagsfraktion der Grünen hervor.

Laut der EU-Gebäuderichtlinie müssen neue oder umfangreich renovierte Nicht-Wohngebäude ab einer bestimmten Zahl von Stellplätzen mit Ladepunkten für E-Autos oder zumindest einer Vorverkabelung ausgestattet sein. Noch ist die Richtlinie nicht in nationales Recht übernommen. "Es ist beabsichtigt, die Vorgaben zur Elektromobilitätsinfrastruktur aus der novellierten Gebäuderichtlinie in einem eigenen Gesetz umzusetzen", schreibt die Bundesregierung nun in einer Antwort an die Grünen-Fraktion. Diese hatten nachgefragt, ob die Regierung für die Umsetzung das Gebäudeenergiegesetz nutzen werde. Die Vorgaben aus der Gebäuderichtlinie werden, so die Antwort, eins zu eins umgesetzt. Ein Zeitpunkt nannte die Bundesregierung nicht. /kw


Twitter-Logo
FOLGEN

NEWSTICKER
18.02.2020

Verband / Wir über uns

Erfolgreicher "Contracting-Point" auf der E-world 2020

17.02.2020

Intern / Ausschreibungen

Zwei Ausschreibungen zum Energiespar-Contracting (nur VfW-Mitglieder)

13.02.2020

Politik & Recht / Politische Arbeit

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Förderung der Elektromobilität und zur Modernisierung des Wohnungseigentumsgesetzes (WEModG)

alle Meldungen

 

03.03.2020, Langenhagen

Technik für Kaufleute im Contracting

Das Seminar erläutert Kaufleuten die Techno­logien und Systeme der Wärme- und Strom­erzeugung ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar