Hintergrund Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting

Hannover, 07.10.2020

EU-Klimapolitik: Energieeffizienz ein wichtiger Schlüssel

In einer informellen Videokonferenz verständigten sich gestern die Energieminister der EU über den Stand der Klimaschutzbemühungen und Möglichkeiten zur weiteren Treibhausgasreduktion. Die Erhöhung des Ziels einer CO2-Reduktion um 55 % bis 2030 sei realistisch. Dabei spielt u.a. die Steigerung der Energieeffizienz eine wichtige Rolle. Die Effizienzdienstleistung Contracting ist prädestiniert für die Umsetzung.

EU-Energiekommissarin Kadri Simson und auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, der die Konferenz im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft leitete, betonten neben den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien die Wichtigkeit der Steigerung der Energieeffizienz zum Erreichen des erhöhten EU-Klimaziels.

Tobias Dworschak, Geschäftsführer des VfW: „Wir begrüßen die geplante Verschärfung des EU-Klimaziels und die genannte Wichtigkeit der Energieeffizienz. Allerdings ist es jetzt dringend erforderlich, auch konkrete Maßnahmen zu ergreifen. Seit Jahren wird zwar immer wieder die Wichtigkeit der Energieeffizienz betont, dabei haben sich die Rahmenbedingungen für Effizienzdienstleistungen nicht verbessert.“

Beispielsweise ist eine Überarbeitung der Wärmelieferverordnung (WärmeLV) dringend erforderlich. In der Kostenneutralitätsberechnung gemäß WärmeLV müssen auch solche Maßnahmen berücksichtigt werden können, die der Energiedienstleister im Bereich der Kundenanlage durchführt und die die Energieeffizienz der Wärmeversorgung des Gebäudes verbessern.

Diese bestehende Gesetzeslage zur Umstellung auf Wärmelieferung stellt ein wesentliches Hemmnis für die Umstellung auf effizientere Technologien und Erneuerbare dar. Dieses besteht darin, dass die Effekte zusätzlicher Investitionen (z.B. hydraulischer Abgleich, Steuerungstechnik), nicht bei dem so genannten Kostenvergleich entsprechend der Vorgaben der WärmeLV angerechnet werden dürfen. Erlaubt ist nur eine Anrechnung von Maßnahmen, die an der Energieversorgungsanlage selbst vorgenommen werden, nicht aber Maßnahmen, die „hinter dem Wärmemengenzähler“ durchgeführt werden. Der VfW fordert daher eine entsprechende Novellierung der WärmeLV.

Kontaktdaten: 
VfW - Verband für Wärmelieferung e.V.
Tobias Dworschak, Geschäftsführer
hannover@vfw.de / 0511 36590-0
www.energiecontracting.de



Twitter-Logo
FOLGEN

NEWSTICKER
19.10.2020

Veranstaltungen / Seminare

Jahreskongress 2020

15.10.2020

Services / Podcast

Folge 4 des ContractingCast online

12.10.2020

Projekte / nach Firmen

Projekt des Monats Oktober: ThermPlus versorgt Revierpark Mattlerbusch

alle Meldungen

 

27.10.2020, Berlin

Contracting Award

Am Vorabend des Jahreskongresses 2020 findet die Verleihung des Contracting Awards statt. ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar