Hintergrund Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting
Das ist Contracting

Contracting ist für viele Sektoren geeignet

Die von der Bundesregierung angesetzten Ziele, die Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent zu mindern, den Anteil des Stroms aus Erneuerbaren Energien auf mindestens 30 Prozent und im Bereich der Wärmeerzeugung auf mindestens 14 Prozent auszubauen, sind durch effiziente Technologien zu erreichen. Die Praxiserfahrung zeigt, dass Energiedienstleistungen wie Contracting ein sehr effektives Instrument zur Realisierung dieser Ziele ist. Im Jahr 2009 konnten die Mitglieder des Verbandes für Wärmeliefeurng eine CO2-Entlastung von rund 1,8 Millionen Tonnen durch neu installierte Contracting-Anlagen realisieren. Im einzelnen eignet sich Contracting für folgende Sektoren:

Öffentliche Liegenschaften

zum Beispiel: Krankenhäuser, Schulen und Schwimmbäder

Industrie

zum Beispiel: Brauereien, Lebensmittelindustrie und Kunststoffproduzenten

Gewerbe

zum Beispiel: Bau- und Gartenmärkte, Autohäuser und Bürogebäude

Wohnungswirtschaft

zum Beispiel: Wohngebiete, Wohnanlagen und Wohnungseigentümergesellschaften

Contracting lohnt sich in der Regel bei Wohnanlagen mit 6–10 Wohneinheiten (WE) pro Wohnanlage bzw. ab ca. 1.000 m² beheizter Fläche. In Einzelfällen können auch kleinere Objekte interessant sein

Twitter-Logo
FOLGEN

PRESSEMITTEILUNGEN
28.10.2020

Neuer Name, neues Gesicht, neue Ausrichtung: Aus VfW wird vedec

07.10.2020

EU-Klimapolitik: Energieeffizienz ein wichtiger Schlüssel

21.09.2020

VfW zum EEG 2021: Verpasste Chancen für klimafreundliche Quartiersprojekte

alle Pressemeldungen

Contracting-Video

Video VfW-Jahrestagung

Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland voran

 

 

 

Projekt des Monats Oktober

68 Prozent CO2 Einsparung

thermoPlus realisiert Energieliefer-Contracting für den Revierpark Mattlerbusch ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar