Hintergrund Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting
Politische Arbeit des VfW

Politische Arbeit des VfW

Die Maßnahmen, die das Integrierte Energie- und Klimaprogramm der Bundesregierung (IEKP) vereint, setzen die europäischen Vorgaben in Bezug auf Klimaschutz, Energieeffizienz und den Ausbau der Erneuerbaren Energien im Rahmen des nationalen Rechts um. Zum Jahresanfang 2009 sind neue bzw. novellierte Gesetze und Verordnungen in Kraft getreten, die die Erreichung der Ziele des IEKP verfolgen und dabei Auswirkungen auf die gesamte Energiebranche haben werden. Der Verband für Wärmelieferung ist bei zahlreichen Veranstaltungen präsent und positioniert sich zu verschiedenen Gesetzesvorhaben, um die Interessen der Contractingbranche in die politischen Diskussionen einzubringen und um optimale gesetzliche Bedingungen für Contracting Projekte zu erhalten oder zu verbessern.

In den nachstehenden Auflistung der Gesetzesvorhaben finden Sie die Aktivitäten des VfW chronologisch nach Datum sortiert. Sollten Sie weitere Informationen benötigen steht Ihnen die VfW-Geschäftsstelle unter hannover@vfw.de oder Tel.: 0511 3659-0 zur Verfügung.

 

FOLGEN

VfW-SEMINARTERMINE
21.02.2019

Kostenneutralität und Energieeffizienz mit Contracting

Umsetzung der WärmeLV in der Praxis ... mehr

19.03.2019

Quartierslösungen mit Energiecontracting

Das Seminar befähigt Energiedienstleister, Quartiersversorgung als Geschäftsmodell zu entwickeln. ... mehr

Contracting-Video

Video VfW-Jahrestagung

Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland voran

 

 

21.02.2019, Hannover

Kosten­neutralität und Energie­effizienz mit Contracting

Umsetzung der WärmeLV in der Praxis ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar

 

 

PRESSEMITTEILUNGEN
07.01.2019

Positionspapier des Arbeitskreis Energiespar-Contracting im VfW - "Energiewende mit Garantie"

14.12.2018

Energiewende mit Garantie - Parlamentarischer Abend des VfW

07.12.2018

Gebäudesanierung: Bundesregierung blamiert sich in Kattowitz

alle Pressemeldungen