Hintergrund Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting

Contracting in Bundesliegenschaften: Bundesverwaltungsamt, Köln


Contractingart: Einspar-Contracting

Ausgangslage:
In Zusammenarbeit mit der dena will die Bundesregierung im Rahmen des Projekts „Contracting in Bundesliegenschaften“ die CO2-Emissionen bundeseigener Gebäude ohne zusätzliche Haushaltsmittel um 30 Prozent senken.

Die Verantwortlichen des Bundesverwaltungsamtes entschieden sich, die Dena mit der Ausschreibung des Bieterwettbewerbs zu beauftragen. Fünf Unternehmen wurden eingeladen, anhand der durch die dena erstellten Ausschreibungsunterlagen eine eigene Grobanalyse der Liegenschaft zu erstellen, Einsparungen und Finanzierungen zu definieren und Lösungen aufzuzeigen.

Das BVA-Dienstgebäude hat 30.292 qm und ein Wohnheim über 4.660 qm. Das aus dem Jahr 1983 stammende Gebäude hat eine Fassade, die unter Denkmalschutz steht.

Vertragsbeginn: 2010

Technische Ausstattung:

Wohnheim:

Zusatzleistungen:

Einsparung:
Umstellung allein in der Küche von Dampf auf Strom: 12.650 €/Jahr, Einsparung von 2.085 t CO2



Ausführende(s) Mitgliedsunternehmen:

Plus-Mitglied
Siemens AG
Smart Infrastructure
Energy Performance Services
60528 Frankfurt
Fax: +49 241 451-527

 

Twitter-Logo
FOLGEN

PRESSEMITTEILUNGEN
28.10.2020

Neuer Name, neues Gesicht, neue Ausrichtung: Aus VfW wird vedec

07.10.2020

EU-Klimapolitik: Energieeffizienz ein wichtiger Schlüssel

21.09.2020

VfW zum EEG 2021: Verpasste Chancen für klimafreundliche Quartiersprojekte

alle Pressemeldungen

Projekte-Wohnungswirtschaft

Contracting in der Wohnungswirtschaft

Kurz vorgestellt: Vier Projekte im Detail (PDF-Dokument)

 

 

 

 

NEWSTICKER
28.10.2020

Presse /

Neuer Name, neues Gesicht, neue Ausrichtung: Aus VfW wird vedec

28.10.2020

Veranstaltungen / Seminare

Contracting Award 2020

19.10.2020

Veranstaltungen / Seminare

Jahreskongress 2020

alle Meldungen