Hintergrund Energiedienstleistung ContractingEinspar-Contracting

Mieterstrom – Grundlagen der dezentralen Stromversorgung

Vor-Ort-Strom aus PV- und KWK-Anlagen nach dem neuen Mieterstromgesetz



In der Energiewelt existiert derzeit kaum ein schillernderer Begriff als derjenige des „Mieterstroms“. Was lange Zeit unter Strom-Contracting oder schlicht dezentralem Stromverkauf lief, hat mit diesem Begriff eine ganz neue Bezeichnung erfahren und den Wirtschaftskreis vergrößert.

Mir haben an dem Seminar besonders gut der Referent, die Themen und die Struktur gefallen.Im Sommer 2017 haben zudem Bundestag und Bundesrat in einer ihrer letzten Sitzungen vor der Bundestagswahl ein Mieterstromgesetz verabschiedet, das spezielle Fördertatbestände und aber auch neue Restriktionen für diese Art der dezentralen Objektversorgung normiert.


Doch worum geht es bei diesem Begriff eigentlich genau? Was muss man beachten, wenn man „Mieterstrom“ anbieten will? Welche Grenzen und Voraussetzungen hat „Mieterstrom“? Welche Unterschiede bestehen zwischen dezentralem Vor-Ort-Strom aus PV und KWK? Das VfW-Seminar gibt auf alle diese Fragen praxisbezogene Antworten und zugleich einen systematischen Überblick über das rechtliche Minenfeld in diesem Bereich.

»Sehr detaillierte Aufbereitung der Themen.«Die Referenten verfügen über langjährige Erfahrungen bei der rechtlichen Begleitung dezentraler Stromvermarktungskonzepte, sei es aus BHKW, sei es aus PV-Anlagen oder aus der immer beliebter werdenden Kombination aus beidem.

Das Seminar richtet sich sowohl an neue Marktteilnehmer, die sich mit dieser Form des Stromverkaufs vertraut machen wollen, als auch an bereits im Contracting tätige Akteure, die eine Unterstützung bei der Systematisierung und Etablierung dieses Geschäftsfeldes erhalten wollen.



Termin/Ort:



Kosten: 770,00 € zzgl. 19% MwSt.

Mitglieder des VfW mit dem Status „Plus“ erhalten einen Nachlass von 10 % der Teilnahmegebühr. Für Premium-Mitglieder ist die Seminarteilnahme kostenlos. Der Erhalt der Rechnung gilt gleichzeitig als Anmeldebestätigung.

Stornogebühren: Stornierung bis 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn: 150,– €. Stornierung weniger als 9 Kalendertage vor Tagungsbeginn: keine Rückerstattung möglich


Programm

10:00 Begrüßung

Was ist Vor-Ort-Strom? Was ist Mieterstrom?

Welche Förderung gibt es für den vor Ort produzierten und verbrauchten Strom?

Welche Stromnebenkosten entstehen auf Vor-Ort-Strom?

Entsteht die EEG-Umlage?

Was bekomme ich auf den nicht im Objekt verbrauchten und ins Netz eingespeisten Überschussstrom?

Wie ist die Messung zu organisieren?

Welche Besonderheiten hat ein Liefervertrag von Vor-Strom-Strom? Welche Meldepflichten habe ich? Wie muss ich abrechnen?

Abschlussdiskussion

17:00 Ende der Veranstaltung
Pausen ca. um 11:30, 13:00 und 15:30 Uhr

Referenten
RA Martin Hack, Rechtsanwälte Günther Partnerschaft
RA Dr. Dirk Legler, Rechtsanwälte Günther Partnerschaft, Mitglieder des Juristischen Beirates des VfW

Das Tagungshotel hält unter dem Stichwort „VfW“ bis 4 Wochen vor der Veranstaltung ein Zimmerkontingent für Selbstbucher bereit.

Änderung des Programmablaufs und der Referenten aus aktuellen Anlässen möglich.



Werden Sie Sponsor auf dieser VfW-Veranstaltung

 

FOLGEN

PRESSEMITTEILUNGEN
19.10.2017

VfW unterstützt KWK-Positionspapier: Kraft-Wärme-Kopplung in Nordrhein-Westfalen – Eine Technologie mit Zukunft

21.09.2017

Einsparpotenziale durch digitale Heizung

13.09.2017

Energiepolitische Themen des VfW zur Bundestagswahl

alle Pressemeldungen

Contracting-Video

Video VfW-Jahrestagung 2015

Energiedienstleistung Contracting bringt Energiewende in Deutschland voran

 

 

06.11.2017, Hamburg

Rechtliche Grundlagen des Energieliefer-Contractings

Das Grundlagenseminar informiert über aktuelle Themen und die gültige Rechtsprechung. ... mehr

  • Seminar
  • Seminar
  • Seminar

 

 

NEWSTICKER
19.10.2017

Intern / Infothek

Eilmeldung! - KWK-Anlagenbetreiber müssen Verzichtserklärung abgeben

19.10.2017

Presse / Mitteilungen

VfW unterstützt KWK-Positionspapier: Kraft-Wärme-Kopplung in NRW – Eine Technologie mit Zukunft

17.10.2017

Intern / Infothek

EEG-Umlage 2018: 6,792 ct/kWh

alle Meldungen